Welcher Chor träumte nicht schon mal davon, einmal in "Notre Dame" zu singen. Dieser Wunschtraum wurde für uns wahr! Doch halt, es war nicht der weltberühmte imposante Prachtdom in Paris, sondern nur die kleine feine Kapelle "Notre Dame du Chêne" in Plobsheim.

 

Auftritt Plobsheim

 

Dorthin zog es uns am 18. September 2016, einem schönen Samstagnachmittag, um am "Festival De Chant Plobsheim" teilzunehmen. Der gastgebende Männergesangsverein "Choeur d´hommes de Plobsheim" mixte mit den geladenen Akteuren ein buntes Programm. Kleine Kostprobe? So erklang z. B. beim Gastgeber der "Choeur de esclaves", der Gefangenenchor aus Nabucco von Guiseppe Verdi unter der Leitung des Directeur Frédéric Laurent. "Nimm die Stunden, wie sie kommen" von Ralf Arnie sang hingebungsvoll der Männergesangsverein "Eintracht" Weier, geleitet durch seinen Dirigenten Max Grundrich. Das neunköpfige Akordeonensamble "Arccordón Club Edelweiss" aus Dorlisheim bezauberte mit seinem jungen Solisten Cément Ludwig an der Trompete mit dem besinnlichen Stück "Behüt dich Gott" von Viktor Ernst Nessler aus der Oper "Der Trompeter von Säckingen". Der Dirgent ist Max Scheer.

 

Auftritt Liederfest Plobsheim Uns überraschte das Festival mit seiner Vielfalt und der wirklich hervorragenden Akustik der kleinen Kapelle, die unsere Lieder so richtig schön zur Geltung brachten. Das waren gute Nachrichten "Good News", aber nur für diesen Tag und nicht "Eight days a week", aber dafür für alle und nicht nur für "Only you". Das gab allen die "Freiheit", denn bei der Musik "Kann es wirklich Liebe sein", sagen wir eindeutig, ja, weil der Mensch "Geboren, um zu leben" ist. Charmant und professionell wie immer, führte Evira Bittner die Hörer durch unseren Liedvortrag. Flott und beschwingt begleitete uns unser Dirigent Benny Enderle an der Gitarre.

 

Beglückt vom Konzert konnten sich die Zuhören in der Pause im Festzelt mit Kaffee und leckeren Kuchen stärken, oder ihr Glück bei der Tombola versuchen.