Romanhof in Prinzbach

 

Besuch auf dem „Romanhof“ in Prinzbach

 

Alnabtrieb zum RomanhofAm 15. Oktober 2016 machten sich 18 ChoriesBegrüßung auf dem Romanhof
samt Anhang auf den Weg nach Prinzbach zum Gehöft „Romanhof“. Pünktlich um 17:00 Uhr trafen wir dort ein, gerade noch rechtzeitig, um den Almabtrieb der Kühe zu beobachten, bevor uns Frau Veronika Ams, die Bäuerin des „Romanhof“ begrüßte. Sie erklärte den Hof samt der dazu gehörigen Flächen, wovon die meisten für die Kühe genutzt werden, die im Freien weiden. Der Rest entfällt auf die Forstwirtschaft.

Veronika Ams„Die Menschen, die unseren Käse schätzen, wollen keine Massenware. Sondern ein richtig gutes Naturprodukt.“ Die Käseproduktion hat im Schwarzwald eine lange Tradition. Mit gesunder Milch, aus der man die saftigen Wiesen und die gute Luft herausschmeckt, und Menschen, die sich mit Hingabe der Herstellung widmen. So wie Veronika Ams vom Romanhof. Wer bei ihr eine Führung mit anschließender Verköstigung erlebt, kann feststellen, wie unterschiedlich und vielfältig Käse sein kann: Rahmtaler, Bibbeleskäse, Obertäler Stinkerle und weitere Sorten warten darauf probiert zu werden. So erklärte sie uns die Käserei. Die täglich ca. 180 Liter Milch werden ausschließlich zu Käse verarbeitet, der in verschiedene Bio- und Hofläden geliefert wird. Montags kann auch frisches Brot und die sonstigen Angebote ihres Hofes erworben werden.

 

SpäChorgemütlichkeitter ging es zum gemütlichen Teil über. Romanhof Vesper
Im alten Mostkeller, der urig ausgebaut wurde,
wo man
uns große Platten mit verschiedenen Käse- und Wurstspezialitäten servierte, nebst hauseigenem Most. Wie es sich für einen richtigen Chor gehört, saßen wir zünftig gemütlich plaudernd und singend zusammen und jeder hatte bald den Bauch wohlig gut gefüllt. Es wurde viel gelacht und gesungen, bis die Zeit kam zum Aufbruch. Reinhard Hauth, unser Organisator des herrlichen Ausflugs, bedankte sich im Namen der Gruppe für die freundliche Aufnahme und die hervorragenden Käsespezialitäten. Er versicherte, dass wir diesen Ausflug sicherlich im kommendem Jahr wiederholen werden wir. Dann werden wir allerdings bereits nachmittags anreisen und eine Wanderung machen und abends herrlich vespern. Eine Übernachtung im frisch-duftenden Heu und ein rechtes Bauernfrühstück am nächsten Morgen, macht uns schon heute Freude darauf.