Neujahrsbrezeln auswürfeln 2017

 

Gastrecht geht vor Würfelglück

 

"Ja ja, unsere Gäste sind uns heilig. Sie kommen immer zuerst und ihr Wohl liegt uns ganz bestimmt sehr am Herzen". So denken viele, wenn sie sich nette Menschen nach Haus einladen. So denken auch wir Chories, wenn wir unsere Gäste auf unseren Veranstaltungen und Festen begrüßen dürfen. Aber wer zum Kuckuck hat gesagt, dass wir diese noble Haltung auch im Spiel einhalten sollen? Hääääh, wer? Das ist doch allerhand! 

 

Neujahrsbrezel Wie jedes Jahr, gleich nach Neujahr, treffen sich einige spielfreudige Chories vom Chor Canta Waltharis in ihrem Probenraum in der Freihofhalle, um munter just den neuen Neujahrsbrezel-Würfelkönig zu ermitteln. Das ist immer eine Morzgaudi! Aber dieses Jahr war etwas anders: unser Vorstand Klaus Müller hatte seine Hausgäste Reinhold und Sylvia Claudi aus Kröffelbach in Hessen mitgebracht. Die Müllers sind mit dem netten Paar seit nunmehr 20 Jahren befreundet und hatten sich seinerzeit auf einem Konzert der "Klostertäler" kennengelernt. Fröhlich schüttelten sie die Würfel mit. Zack! Was soll ich sagen? Es kam, wie es kommen musste! Tattah, am Ende war doch tatsächlich unser Gast Reinhold der edle Neujahrsbrezel-Würfelkönig. 

 

Aber stop, halt einmal, ganz so übertrieben haben wir Neujahrs Würfelkönigspaar2017es mit unserer Gastfreundlichkeit nun auch wieder nicht.
Nein, nein, es gab auch noch eine holde Neujahrsbrezel-Würfelkönigin, unsere liebe Silvia Börsig aus dem Sopran.
Beide hatten sich drei köstlich duftende Neujahrsbrezeln glücklich erwürfelten. Natürlich ging niemand ohne solch ein herrliches Naschwerk nach Hause, noch nicht einmal unser schmollendes Lucky-Loser-Pärchen Klaus Müller und Bettina Sälinger, die herzhaft tapfer über ihr Würfelpech lachen konnten, denn wie heißt es so schön ...? Pech im Spiel, Glück in der Liebe! Wirklich beneidenswert!