Traditionelles Neujahrsbrezelwürfeln bei Canta Waltharis 2018

 

Eine Brezel, die macht glücklich,
eine Brezel, die macht froh...!

 

Ja, da kann man mal wieder erkennen, wem das Glück gleich zu Beginn des Jahres hold war. Alljährlich treffen sich einige Chories vom Chor Canta Waltharis Anfang Januar in ihrem Probenraum in der Freihofhalle Waltersweier zum fröhlichen Auswürfeln des "Königs der Neujahrsbrezel". Es liegt jedes Mal prickelnde Spannung in der Luft. Wer erwürfelt die erste Brezel? Wer gewinnt die Meisten? Wer "versagt" kläglich und schafft es überhaupt nicht, den Würfel so zu werfen, dass er im richtigen Moment mit der richtigen Zahl liegen bleibt?

Da wird gehofft und gebibbert, da wird beschworen und orakelt. Aber keine Tricks und Sprüche können den unbestechlichen Fall der Würfel beeinflussen! "Es kütt, wie es kütt!" Erbarmungslos schlug das Glück bei unserer letztjährigen holde Würfelkönigin Silvia Börsig wieder zu: Gleich vier Mal konnte sie ihre Brezeln erwürfeln! Das gibt es doch gar nicht und um ein Haar wären es sogar fünf geworden. Das wäre beinahe der neue Rekord geworden. Dies verhinderte jedoch nur die jämmerlichen Klagerufe der Mitwürfeler. "Buhuhuhuuu; Oh-weh-oh-weh;  Bähähähääää; Au-wau-wau-wauuuuh!" Wie die "Trauerwieblie" beklagten sie ihr Pech beim Würfelspiel, so lange bis es auch bei Silvija zuschlug. Kaum verhohlene erleichterte Freude quittierte dieses "Unglück", schließlich wollte sich doch jeder Mitspieler selbst seine Brezel verdienen.

Brezelkrone

Silvia aber, die neue und kluge Neujahrsbrezel-Würfelkönigin, blieb unerschütterlich gelassen und fröhlich. Sofort spendierte sie großzügig eine ihrer "Glücksbrezeln" an das Würfelvolk. Ob sie dies wohl verdient hatten? Auf jeden Fall ließen sich alle die köstliche Gabe schmecken. Damit aber niemand weinend nach Haus geht, bekommen alle "Pechvögel" eine "Lucky-Loser-Brezel" mit auf dem Weg.